Schulentwicklung

Entwicklungsschwerpunkte Colegio Alexander von Humboldt

BLI Colegio Alexander von Humboldt

Aktuell Colegio Alexander von Humboldt

Steuergruppe Colegio Alexander von Humboldt

 

 

Übersicht über den Schulentwicklungsprozess an der Deutschen Schule Alexander von Humboldt Lima/Peru bis zur BLI 2009

Schuljahre 2002-2004:
ReFo mit Dr. H. Klippert (Okt. 02) zum Thema „Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen“; das Kollegium erhielt Anstöße zur Methodenvielfalt im Unterricht.

ReFo mit Prof. Rolff (März 03) zum Thema „Qualitätsentwicklung und Evaluation“; hier wurde u. a. die Erarbeitung eines Leitbildes angestoßen und diskutiert.

Schuljahr 2005:
Die seit zwei Jahren andauernde Leitbilddiskussion wurden zu Ende geführt: Endredaktion und Druck.

Das Thema Methodenvielfalt im Unterricht wurde wieder aufgenommen: 
Jede(r) Lehrer(in) erhielt ein Exemplar der am Colegio Max Uhle in Arequipa erarbeiteten spanischen Übersetzung des Klippert-Buches „Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen“. Auf Fachkonferenzen wurde in das Buch eingeführt, Lernspiralen wurden gemeinsam entwickelt und erprobt. Ein pädagogischer Tag hatte „Unterrichtsmethoden“ zum Thema.

Information des Kollegiums über die Teilnahme am vom BVA angestoßenen PQM-Prozess und Aufruf zur Bildung einer Steuergruppe.

Schuljahr 2006:
Die Steuergruppe formierte sich zu Schuljahresbeginn; sie bereitete die Umfrage zur Evaluation mit SEIS+ vor, die im Juli 2006 abgeschlossen wurde.

Entwicklungsschwerpunkte wurden zwischen erweiterter Schulleitung und Steuergruppe diskutiert und nach der Besprechung auf einer GLK fixiert; die Schwerpunkte wurden den 5+1 Dimensionen der SEIS+- Umfrage zugeordnet.

Nach der Analyse des Evaluationsberichts zur SEIS+ -Umfrage durch die Steuergruppe wurde die Formulierung der Entwicklungsschwerpunkte überarbeitet.

Auf einer GLK wurde das Kollegium über die Ergebnisse der Umfrage informiert, dabei legte die Steuergruppe einen Katalog der 20 brennendsten Themen vor. Die Kollegen wählten daraus die für sie wichtigsten aus. Zusammen mit den Themen der  bereits 3 installierten Arbeitsgruppen waren diese insgesamt 11 Themen Gegenstand  der pädagogischen Tage am Schuljahresende 2006 …

Schuljahr 2007:
… und vor Schuljahresbeginn 2007. Auf diesen pädagogischen Tagen vereinbarten die Gruppen Ziele und Maßnahmen, die in den Problembereichen im 1. Halbjahr 2007 durchgeführt wurden. Auf der GLK vom 16.03.07 stellte jede Gruppe ihre Ziele und die zugehörigen Maßnahmenvorschläge vor und suchte um Votum und Beschluss der GLK nach. Die einzelnen Arbeitsgruppen konnten mit Engagement und Zielstrebigkeit vor allem im 1. Halbjahr große Fortschritte erzielen.

Eine Peer-Review im Rahmen des PQM-II-Seminars, die vom 16.-19.04.2007 an der DS Lima stattgefunden hatte, deutete diesen Effekt als Möglichkeit bereits an. 

Schuljahr 2008:
Zu Beginn des Schuljahres wurden die organisatorischen und inhaltlichen Konsequenzen aus den Erfahrungen des Vorjahres gezogen. Die personelle Umgestaltung der Steuergruppe sah eine Reduzierung der Mitglieder auf acht plus Schulleiter und Stellvertreter vor.

Zudem hat die Steuergruppe im Juni dieses Jahres eine zweite SEIS+ - Umfrage gestartet. Dabei wurden die frei verfügbaren Fragen gezielt für den Bereich Identifikation eingesetzt.

Diese neu formierte Gruppe legte die neuen Arbeitsschwerpunkte für 2008/09 fest und bat auf der GLK vom 13.06.08 um Zustimmung des Kollegiums. Bei dieser Gelegenheit wurde dem Kollegium erneut die Arbeit und Funktion der Steuergruppe vorgestellt und über das weitere Vorgehen informiert. Im Mittelpunkt des neuen Schuljahres standen nun die Bereiche

  • Identifikation (DaF-/DaM-Problematik),
  • Erstellung eines Methodencurriculums und
  • Erarbeitung eines Verhaltenskodexes.

Die bereits in den Vorjahren gebildeten Arbeitsgruppen konnten ebenso auf freiwilliger Basis weitergeführt werden.

Der Stand des Schulentwicklungsprozesses am Ende des Jahres wurde durch die Peer-Review durch die DS La Paz Ende September folgendermaßen bestimmt:

  • Notwendigkeit der Intensivierung der DFU-Methodik,
  • Fortführung der Tandems,
  • Spezifischere Ausrichtung der Inhalte in den peruanischen Abschlussklassen auf die landeseigenen Anforderungen;
  • Verbesserung des Informationsflusses und der Kommunikation zwischen und unter den am PQM-Prozess beteiligten Gremien.

Schuljahr 2009:
Mit Hilfe des seit 2008 eingerichteten Prozessbegleiters Hermann Maier gelang der Steuergruppe anhand gezielter Schulung ein weiterer wesentlicher Schritt in der Systematisierung des gesamten Prozesses mit dem Ziel der Verbesserung der Schulqualität.

Zentrales Thema in diesem Jahr: die BLI. Ein weiterer wesentlicher Schritt in dem PQM-Prozess stand bevor; das erfolgreiche Bestehen und die Zertifizierung zeigen uns, dass unsere Schule derzeit gemäß den Kriterien des BVA eine exzellente Schule ist. Dennoch bleibt noch viel zu tun…

Colegio Peruano Alemán - Deutsche Schule Lima Alexander von Humboldt
Av. Benavides 3081, Miraflores. Lima - Perú. Telefon: 617 9090.